Hauptinhalt

Corona-Impfstart im Kreis Kleve

09.02.2021 (Meldung aus dem Archiv)

Corona-Impfstart im Impfzentrum Kreis Kleve

Für den Monat Februar hat das Land NRW für sechs Impf-Tage in der Woche jeweils 204 Impfdosen zugesagt

Kreis Kleve – Am Montag, den 8. Februar 2021, fanden die ersten Impfungen im Impfzentrum Kreis Kleve in der Messe Kalkar statt. Der Impfstart fand bei schwierigen Wetter- und Straßen-verhältnissen statt, denn Schnee und Eis machten die Anreise der impfwilligen Bürgerinnen und Bürger teilweise problematisch, teilweise auch unmöglich. Das NRW-Gesundheitsministerium hatte bereits am Sonntagabend festgelegt, dass Personen, die sich wegen der Wetterverhältnisse nicht in der Lage sehen, ihren Impftermin am Montag wahrzunehmen, am Dienstag, 09. Februar, zur gleichen Uhrzeit ins Impfzentrum kommen können.

Zu den ersten Personen, die kurz nach 14 Uhr geimpft wurden, gehörte Reinhold Putzer aus Kleve. Er und seine Tochter betonten, wie sehr sie sich auf diesen Tag gefreut haben und dass sie den Termin ungeachtet der schwierigen Straßenverhältnisse „auf jeden Fall“ wahrnehmen wollten. So sahen das fast alle Impfwilligen, denn von den 204 angemeldeten Bürgerinnen und Bürgern kamen 186 Personen ins Impfzentrum.

In der kommenden Zeit haben Kreis Klever Bürgerinnen und Bürger, die älter als 80 Jahre sind und über die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein entweder online oder telefonisch einen Termin reservieren konnten, einen Impftermin in Kalkar.

„Endlich können wir mit den Corona-Schutzimpfungen im Impfzentum beginnen“, so Landrätin Silke Gorißen beim Impfstart in Kalkar. „Das Land Nordrhein-Westfalen stellt uns für den Monat Februar an den sechs Impf-Tagen in der Woche jeweils 204 Impfdosen zur Verfügung – also 1.224 Impfdosen pro Woche.“


Sobald mehr Impfstoff zur Verfügung steht, könnten die Kapazitäten im Impfzentrum sehr kurzfristig „hochgefahren“ werden. Das Impfzentrum des Kreises Kleve ist so aufgebaut, dass hier täglich mehr als 1.000 Menschen geimpft werden können, sobald dafür ausreichend Impfstoff und medizinisches Personal der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein zur Verfügung steht. Landrätin Gorißen: „Wir würden es sehr begrüßen, wenn zum Schutz der Bürgerinnen und Bürger die möglichen Kapazitäten des Impfzentrums bald voll ausgeschöpft würden.“ Alle geimpften Personen erhielten am Ausgang eine Frühlingspflanze mit einem kurzen Gruß der Landrätin: „Schön, dass Sie sich haben impfen lassen! Bitte bleiben Sie gesund und denken Sie an Ihren nächsten Impftermin!“

Terminvereinbarung über die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein

Nach wie vor werden die Termine für die Über-80-Jährigen über die Kassenärztliche Vereinigung vereinbart, und zwar online unter www.116117.de oder täglich von 8 bis 22 Uhr unter der kostenfreien Telefonnummer 0800 116 117 01. Dort werden direkt beide erforderlichen Impftermine vereinbart. Die Termine werden der Bürgerin oder dem Bürger schriftlich bestätigt. Am Impfzentrum oder beim Kreis Kleve können keine Termine vergeben werden.


Derzeit werden aufgrund des begrenzten Impfstoffs für sechs Tage in der Woche (freitags bis mittwochs) Termine vergeben, und zwar für Uhrzeiten zwischen 14 und 20 Uhr.

Das Impfzentrum Kreis Kleve ist 2.700 Quadratmeter groß und verfügt über bis zu sechs Impfwege mit zwölf Impfkabinen.

Vor dem Impfzentrum gibt es ausreichend kostenfreie Parkplätze. Für den kurzen Fußweg vom Parkplatz bis zum Eingang des Impfzentrums wurde ein Impf-Shuttle eingerichtet.

Alle impfwilligen Personen können eine Begleitperson zum Impfzentrum mitbringen.

Zusätzlich sollen im Impfzentrum bald auch Impfungen mit dem AstraZeneca-Impfstoff stattfinden. Hierzu finden aktuell noch Abstimmungsgespräche statt.

 

Das Corona-Impfzentrum des Kreises Kleve nahm an 8.2.2021 seinen Betrieb auf.

BU: Landrätin Silke Gorißen überreicht Reinhold Putzer einen Blumengruß.

Foto: ©Kreis Kleve-Jonas Niersmann

Weiterführende Informationen


Inhalt der linken Spalte


Inhalte suchen


Ihr direkter Kontakt.

Frank Kittelmann


Tel.: 02833 922-140
E-Mail senden

Details

Jörg Düring


Tel.: 02833 922-137
E-Mail senden

Details