Hauptinhalt

Gleichstromverbindung A-Nord

18.03.2019

Ab 2025 soll die Gleichstromverbindung A-Nord Windstrom aus dem Nordseeraum in Emden aufnehmen und in Richtung Rheinland transportieren. Wo genau die Erdkabeltrasse verlaufen wird, steht noch nicht fest. Kommendes Jahr legt die Bundesnetzagentur als Genehmigungsbehörde zunächst einmal einen 1.000 Meter breiten Korridor fest, in dem das Kabel verlaufen wird. Bei den Korridoren gibt es derzeit noch zahlreiche Alternativen, die am Ende den Zuschlag bekommen können. Um eine Inbetriebnahme im vorgesehenen Zeitrahmen zu erreichen, bereitet Amprion schon in diesem Jahr das Planfeststellungsverfahren vor, das am Ende über den genauen Trassenverlauf entscheidet. Damit einher gehen verschiedene Voruntersuchungen, wie beispielsweise Kartierungen, die in der Planungsregion sichtbar sein werden.

Mehr Informationen erhalten Sie in der beigefügten Mitteilung

Download

Inhalt der linken Spalte


Inhalte suchen